• logo_schenk

Erfahrungs- und Erlebnisberichte

 

Ich habe Frau Schenk bereits bei einem Vortrag zum Thema Stillen kennengelernt. Zwei Wochen nach der Geburt unserer Tochter mußte mein
Mann vier Wochen geschäftlich verreisen, sodass ich mit dem gesamten Thema Stillen ganz auf mich gestellt war. Es lief zunächst auch nicht
alles rund und ich war froh, dass Frau Schenk im Rahmen des Sonnenkinder-Projekts alle paar Tage bei mir vorbeikommen konnte. Sie
machte uns viel Mut trotz wenig Milch und stundenlangem Stillen durchzuhalten. Besonders schön und respektvoll war dabei der Umgang
sowohl mit mir als auch mit unserem Kind. Frau Schenk erklärte geduldig, bestand aber nie darauf, ihren Hinweisen zu folgen. Auch als ich kurz
davor war die Flasche zu geben, stand sie mir so gut bei, dass ich schließlich erst nach einem Jahr vollständig abgestillt habe und unserer
Tochter letztlich nie Flaschenmilch zu trinken bekam. In den folgenden Monaten besuchten wir auch gerne das Stillcafé um den Austausch mit den
anderen Müttern zu pflegen und weitere Tipps, z.B. zur Beikosteinführung zu bekommen. Ich wünsche Frau Schenk, dass noch vielen Müttern zeigen
kann, wie schön stillen sein kann.

Familie Ludwig

 

 

Liebe Frau Schenk,

ich möchte mich bei Ihnen für die Begleitung unseres ersten Jahres mit unserer kleinen Tochter ganz herzlich bedanken! Sie haben uns als
Mutter-Kind-Paar und auch als Familie in der Geburtsklinik, zuhause und regelmäßig im Stillcafé sehr unterstützt.
Nachdem Sie mir wegen meiner wunden Brustwarzen im letzten Dezember bei Ihrem Hausbesuch so viel Mut und Zuversicht zugesprochen haben, ist das monatliche Stillcafé für mich zu einem festen Termin geworden, auf den ich mich immer sehr gefreut habe. Ihre persönliche und undogmatische Herangehensweise und praktische Hilfestellung zu allen möglichen Themen rund ums Baby hat uns im schönen und so wichtigen ersten Lebensjahr sehr geholfen. Es war schön, sich in entspannter Atmosphäre mit anderen Müttern und mit Ihnen über die Themen Stillen, Schlafen, Beikost, Partnerschaft und Erziehung uvm. auszutauschen.
Wer hätte letzten Dezember gedacht, dass ich in diesem Dezember noch stillen würde? Nun stille ich immernoch sehr gerne, unsere damals so
kleine Tochter wächst und gedeiht, wir haben die erste schlimmere Fiebererkrankung, als sie fast ein Jahr alt war, mit wieder vermehrtem Stillen gut überstanden. Dies ist auch Ihnen zu verdanken!
Herzlichen Dank und beim nächsten Baby kommen wir sicher wieder!  ;-)

Liebe Grüße
Fam. Häussler

 

Stillstart

Am Anfang ist das Stillen ein richtiger Kampf, schmerzvoll und mühsam. Die Schmerzen kann man sich so vorstellen: eine Blase am Fuß und alle drei Stunden zieht man die Turnschuhe wieder Barfuss an und läuft 20 Minuten. Ich konnte mir nicht vorstellen die 4 Monate Stillen überhaupt zu schaffen. Wenn andere sagten, Stillen sei schön und innig, bin ich fast ausgeflippt. Nach eineinhalb Monaten war ich an einem absolutem Nullpunkt, Claire konnte nicht aus meiner linken Brust trinken, da die Brustwarze zu flach war, plus Milchstau und ein Riss in der Brustwarze. Ohne die individuelle Beratung durch Frau Schenk einen eigenen Weg für das Stillen zu finden und die immer währende Bestätigung und Ermutigung meines Mannes hätte ich aufgehört. Eine fachkompetente Begleitung ist „überlebenswichtig“. Im vierten Monat nach den überstandenen 3-Monats-Koliken und nachdem sich alles eingespielt hatte, wurde das Stillen doch wirklich schön und innig– dass hätte ich nie gedacht. Ende fünfter Monate habe ich mit der Beikost (Mittagsbrei) langsam und geduldig angefangen. So werde ich Mahlzeit für Mahlzeit ersetzen und langsam abstillen. „Erdbeer-Milchshake“ wird Claire wohl immer lieben.

Mama von Claire

Liebe Frau Schenk,

als ich zu Ihnen in die Stillberatung kam war ich noch ziemlich unsicher und
unerfahren nicht nur was das Stillen
anging sondern auch wegen anderer Fragen rund ums Baby.Da es mein erstes
Kind gewesen ist hatte ich keine Erfahrung.
Was ich an Ihnen so bewundernswert fand war die Art und Weise wie Sie mit
allen umgegangen sind.Sie sind auf jeden Einzelnen ganz einfühlsam und
individuell eingegangen.Somit gaben Sie auch jedem das Gefühl,dass man
selbst und sein Baby etwas Einzigartiges und Besonderes ist.Sie hatten kein
Patentrezept für alle,sondern hatten für jeden das für ihn Passende.
Durch diese besondere Art wurde auch ich immer sicherer als Mutter und ich
habe eine sehr schöne Stillzeit erleben dürfen.
Ich habe meine Stillzeit sehr genossen und möchte diese schöne Zeit für mich
und mein Baby nicht missen.
Ihre  lehrreichen Ratschläge haben mir die Basis gegeben nicht nur für die
wunderbare Stillzeit sondern auch für schöne Erlebnisse für die Zeit danach.
Für all das möchte ich Ihnen danken. Ich möchte hier nicht auf einzelne
Beispiele eingehen (das wären auch zu viele) sondern  ich möchte diese
ganzheitliche und einfühlsame Betreuung hervorheben, die mir persönlich gut
getan hat.
Danke für diesen tollen "Start ins Leben",

Ihre Parthena